Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Schülerstreitschlichter

Seit 2005 arbeitet an unserer Schule eine Gruppe von Schülerstreitschlichtern. Ziele dieses Projektes sind:

  • das Schulkima zu verbessern
  • Lehrkräfte von Alltagskonflikten zu entlasten
  • Schüler durch Training und Anwendung von Streitschlichtungen soziale Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen den Umgang mit Gleichaltrigen erleichtern

Bei Streitigkeiten wird Hilfe gern von Schülern angenommen. Kontrahenten vertrauen ihnen oft mehr an als einem Lehrer. Sie fühlen sich durch ihre gleiche Sprache und ähnliche Lebensart besser verstanden.

Lehrer könne sich wieder mehr auf ihren Unterricht konzentrieren, müssen nicht mehr ständig Streitereien schlichten.

Voraussetzungen eine Schülerstreitschlichtergruppe zu bilden waren

  • Einverständnis im Lehrerkollegium
  • Akzeptanz bei Eltern und Schüler
  • Bereitschaft zur Ausbildung von Lehrern, die eine Gruppe aufbauen und anleiten
  • Auswahl geeigneter und interessierter Schüler

Nachdem 2005 die ersten Schüler ihre Ausbildung zu Streitschlichtern absolviert hatten und erfolgreich gearbeitet haben, wurde das Projekt immer besser von Schülern sowie Lehrern angenommen. In der Zwischenzeit haben mehr als 30 Schüler aktiv als Streitschlichter gearbeitet. In jedem Jahr findet eine Neuausbildung statt, da immer wieder Schüler unsere Schule verlassen (Schulabschluss, Wegzug).

Im Rahmen unserer Netzwerkarbeit Demokratie-Transfer waren die beteiligten Schulen an unserer Arbeit mit Schülerstreitschlichtern interessiert. Wir führten als Schule einen "Schnupperkurs"  für interessierte Lehrer durch. Am 25. und 26. Juni 2009 nahmen dann 12 Lehrer der Netzwerkschulen hoch motiviert an einer von unserer Schule gestalteten und geleiteten Ausbildung teil, um an ihren Schulen nach unserem Vorbild arbeiten zu können. Im November 2009 führten wir als Schule, ebenfalls im Rahmen des Netzwerkes Demokratie-Transfer, eine Ausbildung für Schüler aller beteiligten Netzwerkschulen zu Schülerstreitschlichtern durch.

Unsere Schüler arbeiten kontinuierlich, bilden sich ständig weiter und haben schon viele Konflikte zwischen Schülern, aber auch zwischen Schülern und Lehren lösen können.

G. Fiernow (2012)

Aus- und Weiterbildung der Schülerstreitschlichter 2016

Streit schlichten will gelernt sein


Drei Tage lang, vom 30.03. bis zum 01.04.2016, fand die diesjährige Ausbildung von Schülern unserer Schule zu Streitschlichtern statt. Für Benjamin (7a), Laura, Leon und Assia (7b) war es eine besondere Herausforderung, denn sie nahmen zum ersten Mal an einem solchen Lehrgang teil. Unterstützt wurden sie dabei von den „alten Hasen“ Khawa (8a), Vanessa, Nancy, Lena, Max Karl (8c) und Lara und Jasmin (9a), die ihre Erfahrungen als Streitschlichter weitergeben konnten und sich gleichzeitig weiterbildeten.
Nach einem ersten Kennenlernen wurden gemeinsam Gruppenregeln aufgestellt, die für die Zeit der Ausbildung gelten sollten. Ein Regelwächter, der immer wieder neu bestimmt wurde, kontrollierte das Einhalten der Regeln.
In der Phase der Selbsteinschätzung charakterisierte jeder sich selbst, zeigte seine Stärken, aber auch seine Schwächen auf.
Nun konnte die theoretische Ausbildung beginnen. Was sind Konflikte? Wie kann man sie erkennen? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? Dies sind nur einige Fragen, die mit Hilfe von Diskussionsrunden, Arbeitsblättern und Rollenspielen beantwortet wurden.
Am zweiten Tag ging es vor allem darum, welche Methoden zu einer Streitschlichtung führen können. Das gemeinsame Ziel ist es immer, eine Lösung zu finden, mit der alle streitenden Parteien einverstanden sind.
Unterstützung bekamen wir von Frau Sander vom Friedenskreis Halle, die uns zeigte, dass solche Streitschlichter (Mediatoren) sogar international in Krisengebieten tätig sind, z. B. in Palästina und Kamerun.
Am 3. Tag wurde noch einmal tüchtig geübt, mal als Streitender, mal als Schlichter. Den Abschluss bildete eine Prüfung in Theorie und Praxis, die alle Teilnehmer mit ausgezeichneten Ergebnissen bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch!
An die Streitschlichter werden hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen z.B. die Gefühle der Streitenden erkennen können, immer ruhig bleiben, sicher auftreten, gerecht und neutral sein. Außerdem unterliegen sie der Schweigepflicht.
An unserer Schule wurden die ersten Streitschlichter bereits im Jahr 2003 ausgebildet. Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler haben seitdem diese Ausbildung erfolgreich absolviert. In diesem Schuljahr stehen euch 11 Streitschlichter mit Rat und Tat zur Seite. Solltest du auch ein Problem haben, dass du allein nicht lösen kannst, wende dich vertrauensvoll an unsere Streitschlichter, die täglich in der 2. Hofpause im Raum 203 darauf warten, dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

S. Schedalke (2016)


Das sind unsere aktuellen Schülerstreitschlichter

Foto: J. Lauss (2016)

Ausbildung der Schülerstreitschlichter 2015

Sieben erfahrene Schülerstreitschlichter/Innen und acht „ neue“ Mädchen und Jungen haben in 3 Tagen Schulung vom 21.-23. April 2015 viel für ihre Tätigkeit als Schülerstreitschlichter gelernt.
In diesem Schuljahr konnten wir Frau Eisentraut und Herrn Wutzler über den Friedenskreis Halle(Saale) für diesen Workshop gewinnen.
Die beiden betreuenden Mediatorinnen Frau Lauss und Frau Schedalke waren über das Interesse, die Lernbereitschaft und aktive Mitarbeit der Teilnehmer/innen sehr erfreut. Alle haben erfolgreich die Prüfung bestanden und werden sofort als Schülerstreitschlichter/Innen arbeiten.
Alle Lernenden, die Probleme mit Mitschülern haben, können sich vertrauensvoll täglich im Raum 203 in der 2. großen Pause an die jeweiligen Streitschlichter/Innen wenden. Egal, welche Probleme vorliegen, die Streitschlichter/Innen haben Schweigepflicht. Alles Gesagte wird auf keinen Fall weitererzählt.

 

 Schülerstreitschlichterausbildung 2015

 

Text und Foto: B. König (2015)

gruppenbild_2014_.jpg

Streit schlichten will gelernt sein

Drei Tage lang, vom 8.10. bis zum 12.10.2012, fand die diesjährige Ausbildung von Schülern unserer Schule zu Streitschlichtern statt. Für Lara, Janine, Jinan, Vanessa G., Katja, Yasemin, Ajshat und Sophie war es eine besondere Herausforderung, denn sie nahmen zum ersten Mal an einem solchen Lehrgang teil. Unterstützt wurden sie dabei von den „alten Hasen“ Anne, Marlin, Vanessa D. und Ani, die ihre schon mehrjährigen Erfahrungen als Streitschlichter weitergeben konnten und sich gleichzeitig weiterbildeten.

Nach der Kennenlernrunde wurden gemeinsam Gruppenregeln aufgestellt, die für die Zeit der Ausbildung gelten sollten. Das Einhalten der Regeln wurde von einem vorher bestimmten Regelwächter eingeschätzt.

In der Phase der Selbsteinschätzung charakterisierte jeder sich selbst, zeigte seine Stärken, aber auch seine Schwächen auf.

Nun konnte die theoretische Ausbildung beginnen. Was sind Konflikte? Wie kann man sie erkennen? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? sind nur einige Fragen, die mit Hilfe von Diskussionsrunden, Arbeitsblättern und Rollenspielen beantwortet wurden.

Am zweiten Tag ging es vor allem darum, welche Methoden zu einer Streitschlichtung führen können. Das gemeinsame Ziel ist es immer, eine Lösung zu finden, mit der alle streitenden Parteien einverstanden sind.

Am 3. Tag wurde noch einmal tüchtig geübt, mal als Streitender, mal als Schlichter. Den Abschluss bildete eine Prüfung in Theorie und Praxis, die alle Teilnehmer mit ausgezeichneten Ergebnissen bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch!

An die Streitschlichter werden hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen z.B. die Gefühle der Streitenden erkennen können, immer ruhig bleiben, sicher auftreten, gerecht und neutral sein. Außerdem unterliegen sie der Schweigepflicht.

An unserer Schule wurden die ersten Streitschlichter bereits im Jahr 2003 ausgebildet. Mehr als 40 Schülerinnen und Schüler haben seitdem diese Ausbildung erfolgreich absolviert. In diesem Schuljahr stehen euch 12 Streitschlichter mit Rat und Tat zur Seite. Solltest du auch ein Problem haben, dass du allein nicht lösen kannst, wende dich vertrauensvoll an unsere Streitschlichter, die täglich in der 2. Hofpause im Raum 203 darauf warten, dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Den Schülern zur Seite stehen die drei Lehrerinnen Frau Fiernow, Frau Lauss und Frau Schedalke sowie unsere Sozialpädagogin Frau König.

S. Schedalke (2012)