Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Stand der Arbeiten im Mai 2019

Viel kann man nicht sehen, wie es im Inneren der Schule aussieht. Aber trotzdem zeigen die Bilder vom 23. Mai 2019 den Fortschritt der Arbeiten deutlich.

 

 

 

J. Lauss (2019)

Richtfest für die Ausweichschule am Holzplatz

Am 26. Februar 2019, nach nur knapp 4 Monaten Bauzeit, erfolgte bei Kaiserwetter das Richtfest am Holzplatz. Das heißt, die Mauern stehen und der Innenausbau kann beginnen. Zu diesem feierlichen Anlass wurde auch eine Abordnung unserer Schule eingeladen.  Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand gab noch einmal einen kurzen zeitlichen Abriss des Bauvorhabens, erwähnte dabei auch den großen persönlichen Einsatz unseres ehemaligen Schulleiters Herrn Zörner, und verwies darauf, dass dieser Neubau der erste Schulneubau seit über 30 Jahren ist. 21,7 Millionen Euro fließen insgesamt in das Bauvorhaben. Hier sollen ab August 2019 bis zu 950 Schüler unserer und der Grundschule lernen. 39 Unterrichtsräume sowie Fachkabinette für Musik, Kunst, Naturwissenschaften, Technik, Werken, eine Mensa, verschiedene Vorbereitungsräume und 4 Räume für die Hortbetreuung finden in diesem Gebäude Platz.

Derr Geschäftsführer der Baufirma Goldbeck Nordost GmbH, Herr Klaus Hänsel, konnte nicht versprechen, pünktlich zum neuen Schuljahr fertig zu sein, aber alles dafür zu tun. „Ich kann nicht versprechen, dass wir es schaffen. Wir werden aber alles geben, um den Zeitplan zu halten“ - so seine Worte. Wir wollen hoffen, dass es auch klappen wird.

Den traditionellen Richtspruch lieferte Dachdeckermeister Tilo Schelenz von der Firma Schwind GmbH. Da das Sektglas nach dem Spruch auch am Boden zersprang kann dem erfolgreichen weiteren Bau wohl nichts mehr aufhalten.

Der Rohbau ist fertig Die Gäste des Richtfestes, vorn die Abordnung unserer Schule OB Dr. Bernd Wiegandt hält seine Rede Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand
Der Richtkranz und Tilo Schelenz Dachdeckermeister Tilo Schelenz hält den Richtspruch Die Gäste lauschen andächtig dem Richtspruch Prost und das Sektglas fällt gleich zu Boden

 Im Anschluss an das eigentliche Richtfest inspizierten unsere anwesenden Lehrer neugierig das Innere der neuen Schule. Besonders angetan waren sie vom großen Lichthof (Atrium) im Eingangsbereich. Viel war noch nicht zu sehen, denn der Innenausbau beginnt erst jetzt. Schade, dass die Turnhalle erst zu einem späteren Zeitpunkt fertig werden wird, aber mit diesem Problem kennen wir uns ja aus der Vergangenheit aus.

Erdgeschoss Blick zu einem der 3 Treppenhäuser und zum Fahrstuhl Das mittlere Treppenhaus Das Atrium vom Erdgeschoss aus
Künftige Klassenräume Atrium vom oberen Geschoss aus gesehen Die künftigen Fachkabinette Naturwissenschaften liegen im 4. Geschoss 4. Etage
Künftiger Bereich für Biologie und Chemie Künftiger Bereich für Physik Der Physikbereich ist schon etwas genauer zu erkennen Ein Plan ist schon ganz wichtig
4. Etage Atrium im 2. Geschoss Erdgeschoss Dank eines Fahrstuhls ist die Schule auch behindertengerecht

 

 Texte und Fotos: J. Lauss (2019)

Der Rohbau wächst

Inzwischen sieht man schon, wie die neue Schule einmal aussehen wird. Der Rohbau wächst. Hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und es nicht zu Bauverzögerungen kommt, denn der Zeitplan ist ziemlich eng. So sah es am 24.01.2019 aus:

 

Text & Fotos: J. Lauss (2019)

Die Fundamente stehen

Es geht voran, die Fundamente der neuen Schule sind im Entstehen. Wir hoffen auf gutes Wetter, damit der Weiterbau fristgerecht verläuft. Diese Aufnahmen stammen vom 07.11.2018.

Baustellenschild - so soll sie einmal aussehen!

 

 Text & Foto: J. Lauss (2018)

 

Die Baugrube ist im Entstehen - es geht vorwärts!

Zur Zeit wird die Baugrube für die neue Schule am Holzplatz ausgehoben. Die Arbeiten gehen also voran. Die Aufnahmen wurden am Samstag, den 22.09.2018 gemacht. Wir werden weiter berichten.

 

Text & Foto: J. Lauss (2018)

Baubeginn der Ausweichschule am Holzplatz

Anfang August 2018 - die ersten Arbeiten zur Errichtung der Ausweichschule haben bereits begonnen. Vorbereitende Erdarbeiten sind im Gange, die Fertigstellung zum Schuljahresbeginn 2019 ist aber immer noch ein sportliches Ziel. Wir werden den weiteren Verlauf in unregelmäßigen Abständen weiter dokumentieren.

 

Gleichzeitig erhielt unsere Schule das amtliche Baustellenschild. Somit kann es nun bald losgehen.

Baustellenschild vor unserer Schule

 Text und Fotos: J. Lauss (07.08.2018)

Stand im Juni 2018

Bevor die Sanierung unserer Schule beginnen kann, wird eine Ausweichschule benötigt. Diese soll laut Stadtratsbeschluss auf dem Holzplatz neu errichtet werden. Zum Schuljahr 2019/20 soll sie bezugsfertig sein. Mit dem Umzug unserer Schule dorthin kann dann die Sanierung in der Kastanienallee beginnen. Sie soll ein Schuljahr dauern, sodass wir zum Schuljahr 2020/21 unsere frisch sanierte Schule in der Ksatanienallee wieder beziehen können.

In loser Folge soll hier über den Fortschritt der Arbeiten berichtet werden. Zur Zeit sieht es am Standort unserer Ausweichschule noch sehr ruhig aus - man sieht blühende Landschaften.

J. Lauss (2018)


Hier soll die Ausweichschule entstehen. Bis jetzt sieht man hier nur Unkraut Grün über grün, aber noch keine Schule
Ein Biotop

Fotos: J.Lauss (23.06.2018)

Übergabe des Fördermittelbescheids zur Sanierung unserer Schule

Nachdem der Ministerpräsident, Dr. Reiner Haseloff, am 09.November vergangenen Jahres unsere Schule besuchte und sich ausgiebig über unsere Erfolge, aber auch Probleme und Sorgen informierte, kam er am 04. Januar 2018 erneut an unsere Schule. Begleitet wurde er vom Finanzminister André Schröder und dem Bildungsminister Marco Tullner. Grund für seinen erneuten Besuch war die Übergabe des Fördermittelbescheids in Höhe von 3,3 Millionen Euro für die Sanierung unserer Schule an den halleschen Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand. Den Rest zur insgesamt 7,6 Millionen teuren Komplettsanierung steuert die Stadt Halle bei. Dr. Haseloff erwähnte, dass er bei seinem Besuch im November den desolaten Zustand der Schule schnell erkannte, aber auch ein sehr engagiertes Lehrerkollegium kennenlernen durfte. Deshalb habe er im Kabinett den Zustand unserer Schule zum Thema gemacht, woraufhin sich der Finanz- und der Bildungsminister auch mit diesem Thema beschäftigten und im Ergebnis nun diesen Fördermittelbescheid mitbrachten. Saniert werden soll aber nicht nur unsere Gemeinschaftsschule, sondern das gesamte Gebäude einschließlich der Grundschule. Nun gilt es, die Details der Sanierung und vor allem den logistischen Ablauf schnell in den Griff zu bekommen. Dazu hoffen wir, dass der Stadtrat von Halle die notwendigen Beschlüsse schnell fasst, damit das Problem mit einem Ausweichquartier während der Sanierung fristgerecht gelöst werden kann.

J. Lauss (2018)

 

 

Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Zörner Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff Übergabe des Fördermittelbescheids  Dr. Wiegand nimmt den Fördermittelbescheid in Empfang
Der Schülerrat und weitere Gäste verfolgen die Reden der Politiker Finanzminister André Schröder Viele Gäste aus Politik und Verwaltung verfolgten die Übergabe Fernsehteams des mdr und von tv-halle und Pressevertreter waren auch dabei
 Während der Rede des Finanzministers  Bildungsminister Marco Tullner  Dankeswort unseres Schulleiters  Das Publikum

 

Fotos: J. Lauss (2018)

 

Bericht von tv-halle am 04.01.2018

 

 

 




Datenschutzerklärung