Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2008/09

Das diesjährige Thema des bundesweiten Geschichtswettbwerbes des Bundespräsidenten und der Körber-Stiftung lautete:

 

Helden: verehrt - verkannt - vergessen

 

Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten haben 132 Schüler aus ganz Sachsen-Anhalt teilgenommen und ihre Helden in der Lokalgeschichte entdeckt. Nun stehen die Landesergebnisse fest. Die besten sieben Arbeiten werden mit einem Preis für den Landessieg in Höhe von 250 Euro ausgezeichnet, weitere sieben Beiträge mit einem Förderpreis (100 Euro) gewürdigt. Alle Landessieger haben nun die Chance auf einen von 50 Bundespreisen. Auf der Landespreisverleihung in den Franckeschen Stiftungen zu Halle am 14. August 2009, 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr, zeichnet Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz alle Landessieger aus Sachsen-Anhalt aus. Bundesweit nahmen über 6.600 Kinder und Jugendliche mit 1.831 Beiträgen teil. Ausrichter ist die Körber-Stiftung in Hamburg, die Preise im Gesamtwert von 250.000 Euro vergibt.

Eine Schülergruppe der Klasse 8a unserer Schule beteilgte sich unter Führung der Geschichtslehrerin Frau Rauchfuß mit dem Thema

 

Carl Wentzel, Teutschenthal     verehrt - verraten - vergessen

 

an diesem Wettbwerb und konnte einen Förderpreis erringen. Als einzige Sekundarschule in ganz Deutschland ist ihnen das gelungen! Am 14. August 2009 erfolgte im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen die Auszeichnung, die der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, persönlich vornahm.

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich zu dieser großartigen Leistung! Es ist das erste Mal, dass eine Klasse unserer Schule einen derartigen Preis erringt! Darauf können wir alle stolz sein! Hinter dem Preis steckt aber auch eine gehörige Portion Arbeit, denn ohne das Engagement der Schüler und ihrer Tutorin wäre ein solcher Erfolg nicht möglich. Jeder Teilnehmer erhält seine persönliche Urkunde mit der Unterschrift des Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler.